Gebäudecheck

Mit nur wenigen Angaben zum Gebäude und der Haustechnik können Sie den Primärenergiebedarf Ihres Hauses bewerten. Außerdem können Sie simulieren, wie sich verschiedene Energiesparmaßnahmen auf den Bedarf auswirken. Der Rechner basiert auf dem Kurzverfahren Energieprofil des Instituts Wohnen und Umwelt (IWU) und rechnet nach den Regeln der Energieeinsparverordnung. Damit hat die Berechnung die gleiche Basis wie ein Energieausweis, der nach dem Bedarfsverfahren erstellt wird.

Hinweis: Der Check ist ein statistisches Verfahren. Die Berechnung der Flächen und die Beurteilung von Wärmeschutz und Haustechnik beruhen dabei auf einer breiten Datenbasis. Gleichwohl können im Einzelfall Abweichungen von dem Ergebnis einer individuellen Berechnung auftreten. Eine solche Berechnung kann der Gebäudecheck natürlich nicht ersetzen.
Schritt 1 von 4: Gebäudebeschreibung
(Bewegen Sie die Maus auf das Fragezeichen um weitere Informationen zu erhalten.)
 
Anzahl Vollgeschosse (*) ?Vollgeschosse sind das Erdgeschoß und alle Obergeschosse. Nicht gemeint sind das Kellergeschoß und das Dachgeschoß (Zimmer mit Schrägen). Baujahr (*) ?Errichtungsjahr des Gebäudes. Sollte Ihr Gebäude aus unterschiedlich alten Bauabschnitten bestehen, versuchen Sie das Baujahr nach Gefühl zu mitteln.
beheizte Wohnfläche (*) ?Die Fläche des Hauses, die über das vorhandene Heizsystem beheizt werden kann. Zur beheizbaren Wohnfläche gehören auch die nicht beheizten Bereiche, die beheizt werden könnten, weil ein Heizkörper vorhanden ist. m2 Anzahl der Wohneinheiten (*) ?Eine Wohneinheit ist eine abgeschlossene Wohnung mit separatem Zugang, die unabhängig von einander genutzt werden können (Küche, Bad sind pro Wohneinheit vorhanden).
lichte Raumhöhe (ca.) (nur wenn Raumhöhe < 2,30 m oder > 2,70 m) ?Der Abstand zwischen Fußboden und Decke. m
 
direkt angrenzende Nachbargebäude
Grundriss
 
Dach
Keller