Ärztemagazin „zwei“

/

Eine Zeitschrift mit Überraschungseffekt

Wie kann sich das weltweit größte forschende Pharmaunternehmen Pfizer den Ärzten in Deutschland auf sympathische Weise weiter nähern? Mit einer ungewöhnlichen Zeitschrift, die selbst vielbeschäftigte Ärzte interessiert, beschloss die Unternehmenskommunikation im Jahr 2010. Daraufhin wurde die zwei – nach folgenden Leitsätzen konzipiert:

– „Was würde ein Arzt gerne lesen?“ ist die zentrale Frage, nicht die Darstellung des Unternehmens.
– Die zwei setzt sich vom gedanklichen und gestalterischen Mainstream ab.
– Die zwei liefert frische Blickweisen, eröffnen neue Bezugsräume, bieten Perspektiven an, machen keine Meinung.
– Die zwei ist inhaltlich anspruchsvoll, aber in der Ansprache und Gestaltung unterhaltend („Feierabendlektüre“).
– Die zwei holt den Arzt als Menschen ab, nicht als Fachexperten.

Die zwei ist eine Gemeinschaftsproduktion von Bohm und Nonnen, Kairos Redaktionsbüro und weiteren freien Jorunalisten.

Das Magazin hat bereits dreimal den Econ Award des Handelsblatts in Gold gewonnen sowie dreimal einen Red Dot Award, darunter einmal Red Dot Best of the Best, jeweils in der Kategorie Magazin.

Alle bisherigen Ausgaben zum Blättern finden Sie hier:
www.pfizermed.de/service/zwei-magazin